"Wir sehen die Lösungen“: Professionelle Pflege- und Entlassungsberatung am LKH Oststeiermark

Pressemitteilung

Wenn bei der Entlassung aus dem Krankenhaus weitere Pflege und Versorgung zuhause notwendig sind, stellt das Familien und Angehörige vor große Herausforderungen. Damit diese nicht zur Überforderung werden, bietet die Pflege- und Entlassungsberatung des LKH Oststeiermark umfassende und kompetente UnterstĂŒtzung ab dem ersten Tag im Krankenhaus.

© LKH Oststeiermark Das Team der Pflege- und Entlassungsberatung (v. oben nach unten u. v. links nach rechts): Iris Mader, Karl Preißler, Anita Froschhauser, Pflegedirektor Markus Kaufmann, Daniela Pichlhöfer, Christian Maier, Stv. Pflegedirektorin Verbund Angelika Kernbichler

Ziel der Pflege- und Entlassungsberatung ist es, Patient*innen und ihre Familien und Angehörigen vor und wÀhrend der Entlassung professionell und sensibel zu begleiten und zu beraten.

Was 2007 am LKH Hartberg als Pilotprojekt startete, ist seit 2007 im Regelbetrieb verankert und wurde auch von anderen HĂ€usern ĂŒbernommen. Mittlerweile ist die Pflege- und Entlassungsberatung fixer Bestandteil an allen drei Standorten des Verbunds LKH Oststeiermark (Feldbach, FĂŒrstenfeld und Hartberg). Das Team ist speziell geschult und kann dank der Verbundwerdung nun auf einen reichen Erfahrungsschatz zurĂŒckgreifen.

Damit die individuelle Situation der Patient*innen gut eingeschĂ€tzt werden kann und es in den Familien erst gar nicht zu einem GefĂŒhl der Überforderung kommen muss, beginnt die Pflegeberatung am LKH Oststeiermark bereits am Tag der Aufnahme. Das Team bespricht mit den behandelnden Ärzt*innen im Krankenhaus, dem Pflegepersonal, aber selbstverstĂ€ndlich auch mit den Angehörigen und den Patient*innen selbst den jeweiligen Versorgungsbedarf und die Rahmenbedingungen zuhause. Die Miteinbeziehung aller Beteiligten ist dabei ein wesentlicher Faktor fĂŒr das Gelingen der gemeinsamen BemĂŒhungen. „Wir erarbeiten gemeinsam eine individuelle Lösung. Denn jede Familie ist anders.“, erklĂ€rt Karl Preißler, langjĂ€hriges Teammitglied der Pflege- und Entlassungsberatung und Leiter des Gesundheitszentrums und der Pflegemediation am Standort Hartberg.

Das fachkompetente Team der Pflege- Entlassungsberatung erstellt PflegeplÀne, bietet Hilfestellung bei der Besorgung von Pflegeartikel und Heilbehelfen. Umfassende Information und Beratung der Patient*innen und Angehörigen zu Pflegemöglichkeiten und finanziellen Hilfen gehört ebenso zum Aufgabengebiet der Pflege- und Entlassungsberatung.

Dass dafĂŒr eine gehörige Portion EinfĂŒhlsamkeitsvermögen notwendig ist, liegt auf der Hand. „Man ist da im Familiensystem drinnen. Das ist ein unglaublich sensibler, intimer Bereich. Wir mĂŒssen ĂŒber Finanzen reden, ĂŒber WohnverhĂ€ltnisse, aber auch ĂŒber Beziehungen und Emotionen.“, berichtet Preißler. Dank der Mediator*innen-Ausbildung kann das Team der Pflege- und Entlassungsberatung professionell und konstruktiv auf komplexe Situationen eingehen. Das zeigt auch das gemeinsame Motto: „Das Reden ĂŒber Probleme schafft Probleme. Das Reden ĂŒber Lösungen schafft Lösungen.“