Abteilung f√ľr Orthop√§die und Traumatologie

Standort Feldbach

Liebe Patientin, lieber Patient!

Die seit 2004 bestehende Unfallchirurgie wurde im M√§rz 2023 zur Abteilung f√ľr Orthop√§die und Traumatologie umbenannt.

Leitung

Prim. Dr. Walter Prager

Telefon: +43 (3152) 899-3501
E-Mail: ortho.trauma.fef@kages.at

√úber uns

Die Hauptaufgabe unserer Abteilung stellt neben der Versorgung von Verletzungen aller Schweregrade, inkl. mehrfach verletzten Patient*innen (Polytraumata) aus dem Arbeit- und Freizeitbereich, auch die Behandlung degenerativer Erkrankungen des Bewegungsapparates. Ein weiterer Leistungsbereich beinhaltet außerdem die Therapie von Spätfolgen nach Verletzungen.

F√ľr die Erstversorgung von verunfallten Patient*innen steht im Schockraum rund um die Uhr ein interdisziplin√§res Team aus Orthop√§d*innen, Traumatolog*innen, Allgemeinchirurg*innen, An√§sthesist*innen und Radiolog*innen f√ľr lebenserhaltende Sofortma√ünahmen und Diagnostik bereit.

Das umfassende Versorgungsspektrum spiegelt sich in unserer j√§hrlichen Bilanz wieder. Hierzu z√§hlen rund 26.000 ambulante Vorstellungen, sowie 2.000 station√§re Aufenthalte und 1.600 operative Leistungen pro Jahr am Standort Feldbach. Des Weiteren werden am Standort F√ľrstenfeld j√§hrlich ca. 250 tagesklinische Operationen durchgef√ľhrt.

Ziel unserer Abteilung ist es, einen hohen Standard an medizinscher Qualit√§t gepaart mit modernsten Therapiekonzepten anbieten zu k√∂nnen. Um dies zu erzielen, wird mit den Patient*innen gemeinsam ein individueller Behandlungsplan erarbeitet, der die pers√∂nlichen W√ľnsche und Anforderungen ber√ľcksichtigt.

Unsere Fachabteilung fungiert als Lehrkrankenhaus der Medizinischen Universität Graz und leistet so einen wesentlichen Beitrag zur Ausbildung von Studierenden.

"Die Orthopädie und Traumatologie ist ein abwechslungsreiches und vielschichtiges Fach, welches die interdisziplinäre Zusammenarbeit und stetige Fort- und Weiterbildung beinhaltet."

Wir sind f√ľr Sie da

Sekretariat
Telefon: +43 (0)3152 899-3501
Email: ortho.trauma.fef@kages.at

Ambulanz
Telefon: +43 (0)3152 899-3160

Terminvereinbarungen
Telefon: +43 (0)3152 899-3510 (Montag - Freitag, 12 - 14 Uhr)

Sie finden uns im Erdgeschoss

Unser Leistungsangebot

  • Versorgung von Br√ľchen des Schulterg√ľrtels (Schl√ľsselbein, Schulterblatt) und des Oberarmkopfes
  • Arthroskopische Versorgung von degenerativen und traumatischen Verletzungen von Sehnenrissen der schulterumgreifenden Muskulatur
  • Behebung von Instabilit√§ten des Schultergelenkes (z. B. nach Schulterluxationen) als auch des Schultereckgelenkes (AC-Gelenk)
  • Operative Sanierung der Kalkschulter arthroskopisch
  • Endoprothetische Versorgung mittels Schulterprothese sowohl bei Verschlei√ü des Schultergelenks als auch bei Br√ľchen des Oberarmkopfes.
  • Versorgung von Br√ľchen des Oberarmes sowie im Ellbogenbereich
  • Stabilisierung von Bandinstabilit√§ten nach Verrenkung des Ellbogens (Luxation)
  • Refixierung der ellbogennahen Bizepssehne
  • Implantation von Speichenkopf- und Ellbogentotalendoprothesen
  • Versorgung von Br√ľchen und begl. Weichteilverletzungen der o.g. Region
  • Korrekturoperationen der Speiche/Elle bei Beschwerden aufgrund von L√§ngenunterschieden bzw. Fehlstellungen
  • Therapie von frischen als auch chronischen Bandverletzungen im Bereich der Handwurzelknochen durch Versteifungen/Rekonstruktionen
  • Behandlung des Schnappfingers durch Ringbandspaltung
  • Versorgung von chronischen oder akuten Beschwerden der Sehnen der Hand
  • Operation des verdickten Bindegewebes der Hohlhand und der Finger (Morbus Dupuytren)
  • Entlastung des Medianus-Nerves (Karpaltunnelsyndrom)
  • Behandlung der Daumensattelgelenksabn√ľtzung (Rhizarthrose)
  • Versorgung von h√ľftgelenksnahen Frakturen und Br√ľchen des Oberschenkels mit Markn√§geln, Schrauben, Voll- oder Teilprothesen.
  • Versorgung von Br√ľchen bei liegendem k√ľnstlichen H√ľftgelenksersatz (periprothetische Frakturen)
  • Geplanter Gelenksersatz mittels H√ľft-Totalendoprothese √ľber den minimalinvasiven direkt vorderen Zugangsweg (DAA) bei Abn√ľtzungserscheinung (Coxarthrose)
  • Versorgung von Br√ľchen im Bereich der Kniescheibe, des kniegelenksnahen Oberschenkelknochens und des Schienbeinkopfes inkl. Br√ľchen bei liegendem k√ľnstlichen Kniegelenksersatz
  • Arthroskopische Sanierung von Meniskusverletzungen mittels Naht bzw. Teilentfernung
  • Behandlung multiligament√§rer Instabilit√§ten nach Verrenkungen des Kniegelenkes bzw. der Kniescheibe inklusive Korrektureingriffe des Kniescheibengleitlagers (Trochleaplastik)
  • Versorgung von vorderen und hinteren Kreuzbandverletzungen mittels Bandplastiken (arthroskopisch assistiert)
  • Knorpelbehandlung sowie achskorrigierende Umstellungsoperationen sowohl am Ober- als auch Unterschenkel bei O- bzw. X-Bein

‚ÄĘ Geplanter Gelenksersatz mittels Knieteil- und Totalendoprothese

  • Versorgung von Br√ľchen im Bereich der Sprunggelenksgabel sowie des gesamten Fu√ües und des Unterschenkels
  • Naht/Refixierung bei Achillessehnenriss
  • Versorgung von chronischen oder akuten Beschwerden der Sehnen des Fu√ües
  • Korrektur von Instabilit√§ten im Bereich des Sprunggelenkes mittels Bandplastiken
  • Versteifungsoperationen bei Abn√ľtzung der Fu√üwurzelgelenke
  • Korrigierende Eingriffe von Fehlstellungen/Abn√ľtzungen im Bereich der Gro√üzehe (Hallux valgus/Hallux rigidus) sowie der angrenzenden Zehen (Hammer-/Krallenzehen)
  • Entfernung von Morton-Neurinomen
  • Ganglienentfernung

Auf der Station

Unser gemeinsames oberstes Ziel ist die bestmögliche, disziplinäre und interdisziplinäre Behandlung und Pflege unserer Patient*nnen unter Miteinbeziehung der Angehörigen.

Auf der orthop√§disch-traumatologischen Station 1-B stehen unseren Patient*nnen insgesamt 36 Betten zur Verf√ľgung. Zus√§tzlich verf√ľgt die Station √ľber mehrere Sonderklasse-Zimmer.

Um die bestm√∂gliche Versorgung unserer Patient*nnen gew√§hrleisten zu k√∂nnen, arbeitet das √§rztliche und pflegerische Personal als interdisziplin√§res Team eng mit verschiedenen Berufsgruppen (Ergotherapie, Physiotherapie, Psychologie, Di√§tologie etc.) zusammen. Bei speziellen Fragestellungen findet ein f√§cher√ľbergreifender Austausch aller vor Ort befindlichen Abteilungen statt.

Zudem besteht eine enge Kollaboration mit dem √ľberregionalen Traumazentrum des LKH Univ. Klinikum Graz, sowie der dort befindlichen Abteilungen der Neurochirurgie, Thoraxchirurgie, Mund-/Kiefer-/Gesichtschirurgie und plastischen Chirurgie, um Ihnen eine qualitativ hochwertige Therapie anbieten zu k√∂nnen.

Sollte im Anschluss an den station√§ren Aufenthalt auf unserer Abteilung eine weitere Betreuung ben√∂tigt werden, steht uns innerhalb unseres Verbundes die Abteilung f√ľr Akutgeriatrie und Remobilisierung (AGREM) am Standort F√ľrstenfeld zur Verf√ľgung.

Stationsleitung: DGKS Silvia Ederer, MSc

Telefon: +43 (0)3152 899-2725

Operative Tagesklinik F√ľrstenfeld

Am Standort F√ľrstenfeld befindet sich eine interdisziplin√§re Tagesklinik. Mittlerweile wird bei vielen operativen Eingriffen im Anschluss kein station√§rer Aufenthalt mehr ben√∂tigt und die Entlassung der Patient*innen erfolgt noch am selben Tag. Dies ist m√∂glich dank moderner OP-Techniken sowie schonender Narkoseverfahren. In vielen F√§llen kann sogar auf eine Vollnarkose verzichtet werden. Voraussetzung f√ľr einen tagesklinischen Eingriff ist einerseits ein entsprechender k√∂rperlicher Gesundheitszustand, welcher im Rahmen einer ambulanten Narkoseuntersuchung und einem √§rztlichen Vorgespr√§ch beurteilt wird, andererseits muss auch eine h√§usliche Versorgung und Betreuung durch Angeh√∂rige 24h nach Entlassung gew√§hrleistet sein.

  • Ausgew√§hlte arthroskopische Knieoperationen (Meniskussanierung durch Naht bzw. Teilentfernung, Plicaresektion)
  • Ausgew√§hlte Metallentfernungen
  • Handchirurgische Operationen (Ringbandspaltung bei Schnappfinger, Sanierung Karpaltunnelsyndrom, Strecksehnenfachspaltung, Sanierung des verdickten Bindegewebes der Hohlhand bzw. Finger bei Morbus Dupuytren)
  • Kleine Weichteiloperationen (Schleimbeutel- & Fremdk√∂rperentfernungen)

Die Zuweisung und Terminvergabe erfolgt nach Vorstellung (nach telefonischer Terminvergabe) an unserer orthopädisch-traumatologischen Ambulanz. Telefonische Terminvergabe Mo-Fr, 12-14 Uhr: +43 (0)3152 899 3510

Weitere Informationen √ľber die Tagesklinik am Standort F√ľrstenfeld sowie einen Einblick in die R√§umlichkeiten mittels virtuellem Rundgang finden Sie hier.

Ambulanzen

In dieser Ambulanz werden rund um die Uhr alle frische Verletzungen, Unfälle sowie Notfälle ohne vorherige Terminvereinbarung behandelt.
In Akutfällen können Sie jederzeit in unsere Ambulanz kommen.

Die Abkl√§rung chronischer Beschwerden des Bewegungsapparates k√∂nnen ausschlie√ülich nach telefonischer Terminvereinbarung durchgef√ľhrt werden.
Wir bitten Sie um telefonische Terminvereinbarung unter +43 (0)3152 899-3510 (Montag - Freitag von 12:00 - 14:00 Uhr)

 

In dieser Ambulanz finden die Nachbehandlungen und Kontrollen konservativer als auch operativer Therapien statt. Hierf√ľr sind eine Voranmeldung bzw. ein Termin notwendig. Wir weisen darauf hin, dass au√üerhalb der Ambulanzzeiten nur die Behandlung von Notf√§llen stattfindet.

Bei Akut- und Notfälle außerhalb der Ambulanzzeiten erreichen Sie uns unter der Telefonnummer: +43 (0)3152 899

Fragen und Antworten rund um die Abteilung Orthopädie und Traumatologie

Wir beraten Sie gerne bei Ihren Beschwerden. Die Terminvergabe hierf√ľr erfolgt Montag bis Freitag von 11.00 - 13.00 Uhr telefonisch unter +43 (0)3152 899-3510. Wenn Sie bereits eine Bildgebung durchgef√ľhrt haben, geben Sie dies gerne im Rahmen der Anmeldung in der Ambulanz bekannt. Wir k√∂nnen die Bilder dann anfordern. Falls Sie keine aktuellen Bilder haben, k√∂nnen wir diese auch gerne in unserer Ambulanz anfertigen, beziehungsweise Ihnen eine √úberweisung f√ľr die Durchf√ľhrung im niedergelassenen Bereich mitgeben.

Nat√ľrlich besprechen wir gerne mit Ihnen Ihre Verletzung/Erkrankung und erarbeiten gemeinsam mit Ihnen den f√ľr Sie passenden Therapieplan. Die Terminvergabe erfolgt Montag bis Freitag von 11.00 - 13.00 Uhr telefonisch unter +43 (0)3152 899-3510.

Die postoperative Aufenthaltszeit betr√§gt in etwa 5 bis 7 Tage. Dies kann sich jedoch individuell, je nach Bed√ľrfnissen, unterscheiden.

Hierbei ist es sehr hilfreich, wenn Sie eventuelle Vorbefunde sowie Ihre aktuelle Medikamentenliste mitbringen.

Aufgrund unserer engen Zusammenarbeit mit weiterbehandelnden Abteilungen (z.B. AGREM Standort F√ľrstenfeld) werden wir Ihnen hierbei gerne weiterhelfen und gemeinsam mit Ihnen eine f√ľr Sie passende L√∂sung finden.

Die Station 1-B besitzt vier Sechsbettzimmer sowie drei Dreibettzimmer f√ľr die allgemeine Klasse. F√ľr Sonderklassepatient*innen stehen insgesamt zwei Zimmer zur Verf√ľgung, welche als Ein- bzw. Zweibettzimmer genutzt werden k√∂nnen.

Alle aktuellen Regelungen zu den Besuchszeiten finden Sie auf unserer Homepage.

Bei allen Beschwerden im Gips oder jeder anderen Ruhigstellung empfehlen wir Ihnen, unverz√ľglich unsere Notfallambulanz aufzusuchen. Hierf√ľr ist keine Terminvereinbarung notwendig.

In folgenden Fällen sollten Sie umgehend in die Klinik kommen:

  • alle akuten Verletzungen
  • Stich-/Schnitt-/Quetschverletzungen
  • Probleme/Schmerzen bei angelegtem Gips
  • Beschwerden nach Operationen (starke Schmerzen, Blutungen, Probleme im Gips)

F√ľr die meisten Operationen wird nach der station√§ren Entlassung eine Physiotherapie unsererseits empfohlen. Sollte es sich dabei um einen geplanten Eingriff handeln, wird eine etwaige ben√∂tigte Therapie bereits beim Aufkl√§rungsgespr√§ch in der Ambulanz vor der Operation mit Ihnen besprochen. Es empfiehlt sich bereits vor der station√§ren Aufnahme einen Termin bei einem/einer Physiotherapeut*in zu vereinbaren um eine l√ľckenlose Therapie nach der Entlassung aus dem Krankenhaus gew√§hrleisten zu k√∂nnen. Bez√ľglich der Terminvereinbarung und Wahl des/der Therapeut*in kann Ihnen Ihr*e Haus√§rzt*in behilflich sein.

Die Besprechung des MRT Befundes findet zuerst bei Ihrem*Ihrer zuweisenden √Ąrzt*in, in der Regel der*die Haus√§rzt*in, statt. Sollten sich hierbei Auff√§lligkeiten ergeben, welche einer orthop√§disch/traumatologischen Therapie bed√ľrfen, k√∂nnen wir mit Ihnen gerne einen Therapieplan erstellen. Wir weisen darauf hin, dass eine Besprechung eines MRT Befundes in unserer Ambulanz ausschlie√ülich mit Zuweisung durch den/die Haus√§rzt*in bzw. niedergelassene*n Fach√§rzt*in und telefonischer Terminvereinbarung unter 03152-899-3510 werktags von 11.00 bis 13.00 Uhr m√∂glich ist. Selbstzuweisungen ohne Termin sind nicht gestattet

Selbstverst√§ndlich k√∂nnen Sie mit Ihrem Kind in unsere Ambulanz kommen. Eine Abkl√§rung sowie konservative Therapie von Verletzungen werden an unserer Abteilung bei Kindern jeglichen Alters durchgef√ľhrt. Wir arbeiten eng mit der Abteilung f√ľr Kinderchirurgie des LKH Graz zusammen. Sollte ein operativer Eingriff notwendig sein, organisieren wir f√ľr Ihr Kind einen Begleittransport.

Anreise & Lageplan

Anreise Standort Feldbach

Adresse: Ottokar-Kernstock-Straße 18, 8330 Feldbach

Anreise mit √∂ffentlichen Verkehrsmitteln: Der Bahnhof befindet sich ca. 15 Gehminuten vom Krankenhaus entfernt. Die n√§chste Bushaltestelle befindet sich in der Schillerstra√üe, gegen√ľber des Besucherparkplatzes.

Anreise Standort F√ľrstenfeld

Adresse: Krankenhausgasse 1, 8280 F√ľrstenfeld

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Der Bahnhof befindet sich ca. 7 Gehminuten vom Krankenhaus entfernt. Die nächste Bushaltestelle befindet sich 5 Gehminuten vom Krankenhaus.

Anreise Standort Hartberg

Adresse: Krankenhausplatz 1, 8230 Hartberg

Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln: Direkt vor dem Krankenhaus befindet sich eine Bushaltestelle. Dort ist ein Fahrplan mit den Abfahrtszeiten angeschlagen.

Wir können Ihnen auch gerne telefonisch ein Taxi bestellen.

Parkmöglichkeiten

An allen Standorten ist das Abstellen von PKW im Anstaltsareal am Besucherparkplatz möglich.

Die Parkpl√§tze sind geb√ľhrenpflichtig.

Standort Feldbach, Standort F√ľrstenfeld:

  • pro angefangener Stunde werden ‚ā¨ 1,50* berechnet
  • Tagestarif ‚ā¨ 15,00*

Standort Hartberg:

  • pro angefangener Stunde werden ‚ā¨ 1,00* berechnet
  • Tagestarif ‚ā¨ 12,00*

*) √Ąnderungen vorbehalten

Die Ausfahrt ist innerhalb von 15 Minuten kostenfrei.